Ratet mal: COVID-19. Wir haben uns darauf verständigt, wenn möglich von zu Hause zu arbeiten (HomeOffice). Ich habe mir die Frage gestellt, wie wir die unkomplizierte Kommunikation im Office (das Gespräch an der Kaffeemaschine) untereinander weiter fortsetzen können?

Mir fehlt er nämlich - der Smalltalk.

Was ist TeamSpeak?

Ein größer Kritikpunkt vorweg: TeamSpeak ist eine proprietäre Sprachkonferenzsoftware und passt alleine deswegen nicht wirklich zu unserer Open-Source-Philosophie.

Diesen Umstand kurz mal außen vor gelassen, handelt es sich um eine Software, die schon eine lange und erfolgreiche Historie hat und vor allem in/aus der Gamingszene bekannt ist. Ein Kopfhörer mit Mikrofon und ein Stück Client-Software reichen. Und schon ist man drin in der wunderbaren Welt des unkomplizierten Audiochats.

Ich schrieb ja. Mir fehlt er - der Smalltalk und ich schlage deshalb den Einsatz eines weiteren Tools für unsere Kommunikation vor. Lasst es uns testen und hier unsere Erfahrungen festhalten.

Wieso TeamSpeak und nicht Rocket.Chat/Jitsi/BigBlueButton/etc?

TeamSpeak soll kein Tool ersetzen sondern erweitern.

Die Sprachqualität von TeamSpeak ist ziemlich gut und hat durch die Auswahl des Audiocodecs Opus Voice (von 2,73 KiB/s bis 7,71 KiB/s) einen sehr niedrigen Datenverbrauch.

Ein von mir privat administrierter TeamSpeak-Server mit durchschnittlich 45 Usern am Tag der seit 70 Tagen läuft, hat 27 GB eingehenden und 65 GB ausgehenden Datenverkehr (= 385 MB/Tag incoming und 0,93 GB/Tag outgoing = 385 MB/45User = 8,6MB/Tag incoming und 0,93 GB/45 User = 20,6 MB/Tag outgoing). Und da wir TeamSpeak anders nutzen, als der typische Gamer, wird unser Traffic deutlich geringer ausfallen.

Wie TeamSpeak einsetzen?

TeamSpeak teilt die Kommunikation in Channel (Räume) auf vergleichbar mit den Channels von Rocket.Chat.

Für den Anfang schlage ich vor, dass wir wenige Räume anlegen und diese so benennen, wie sie bei uns auch im Büro existieren. Also z.B. Kaffeemaschine, Hof, Konferenzraum. Wenn uns das nicht reicht, kann jeder eigene Räume anlegen. Ob diese dann für 1to1 Kommunikation oder für ein Meeting mit mehreren genutzt werden, werden wir sehen.

Mein Vorschlag ist weiterhin, dass die Teilnahme keine Pflicht ist sondern ein Angebot. Einige mögen die Smalltalks nicht, andere trinken keinen Kaffee. Aber wie ich oben schrieb: Mit fehlt er. Der Smalltalk. Ich werde ab sofort also täglich online sein und freue mich auf unsere Gespräche.

Was brauche ich für TeamSpeak?

Für TeamSpeak wird eine Client-Software benötigt, die es für alle gängigen Betriebssysteme inkl. iOS und Android gibt. https://www.teamspeak.de/download/

Es wird kein User-Account benötigt.

Nach der Installation von TeamSpeak muss man sich nur noch mit dem Server verbinden und kann quasi gleich loslegen. Das es einen Admin gibt, der das - zugegeben nicht ganz einfach zu verstehende Berechtigungssystem konfigurieren muss, versteht sich.

Das Rechte- und Rollensystem von TeamSpeak bietet dafür aber die Möglichkeit komplexe Strukturen zu realisieren.

Datenschutz

Unser TeamSpeak-Server ist eine in Deutschland selbstgehostete Instanz. Ich habe den Traffic noch nicht näher mit Analysetools angesehen, vermute aber folgende Kommunikation zwischen unserer Instanz und den zentralen TeamSpeak-Servern, die im Hintergrund geschehen wird:

Das Listing wird mit einem Benutzer in administrativer Rolle wie folgt deaktiviert:

Ob und wenn ja welche weiteren Daten übertragen werden, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Meiner Einschätzung nach spielt TeamSpeak fair. Anderenfalls wären sie nicht so lange am Markt. Sofern ich Zeit dafür finde, lasse ich die Analysetools aber gerne auch über eine laufende Intanz laufen.

Bei dem TeamSpeak-Client müsst ihr ein bisschen mitmachen. Solange wir alle darauf achten, dass unsere Client-Software nicht mit dem Service von TeamSpeak myteamspeak verbunden wird und wir die Übermittlung anonymer Statistiken abwählen, werden keine Telemetriedaten an die Server von TeamSpeak gesendet.

Die Verwendung von myteamspeak deaktiviert ihr im Client im Reiter myTeamSpeak und die Statistiken deaktiviert ihr hier -> „Settings“, „Options“ und nachfolgend „Applications“.

Ich habe alle Channels mit aktiver Verschlüsselung angelegt.

Feedback

Ich bin gespannt, ob TeamSpeak bei uns Sinn stiftet und werde hier ein Update einfügen, wenn wir einige Erfahrungen damit gemacht haben.

Let’s smalltalk