Datenschutz

Datenschutz ist uns sehr wichtig. Nicht nur, weil wir selber Betroffene sind und weil wir die täglichen Horrormeldungen satthaben. Datenschutz stellen wir genauso wie Barrierefreiheit ganz an den Anfang eines jeden Projektes. Welche Daten erfassen wir, wie lange müssen wir sie vorhalten, wie schützen wir uns vor uns selber? Datensparsamkeit ist ein Baustein auf dem Weg zum Erfolg. Intelligente Lösungen auf Basis freier Software auf Servern mit Standort Deutschland sind weitere. Regelmäßige Audits der Architektur und der Umsetzung gehören auch dazu.

Verfasser*in

Manfred Wöller

Beim einfachen Opt-in kann man sich mit beliebigen Adressen anmelden, auch mit Angaben Dritter. Der Datenschutz erfordert eine zweite Bestätigung.

Verfasser*in

Manfred Wöller

Trotz vieler Meldungen von gehackten Zugangsdaten schützen die meisten User ihre Accounts nur halbherzig. Wie geht Passwortsicherheit?

Verfasser*in

Manfred Wöller

Schlampiges Passwortmanagement begünstigt Hackerangriffe und kann strafbar sein. Eine Datenschutz-Folgenabschätzung mindert die Risiken.

Verfasser*in

Manfred Wöller

Geschäftsführungen sollten sich von ihren Datenschutzbeauftragten regelmäßig über den aktuellen Stand informieren lassen. Sonst drohen Probleme.
Verfasser*in

Stephan Luckow

Die Open-Source-Software Mautic überzeugt mit hochqualifizierter Audience Intelligence (Zielgruppenanalyse) - ohne die Daten an Fremde weiterzugeben.

Secure (Socket) Shell ermöglicht verschlüsselte Verbindungen innerhalb des Netzwerks. Für Authentifizierung und Autorisierung nutzen wir Zertifikate.

Die Verschlüsselung mit GnuPG (GNU Privacy Guard) und PGP (Pretty Good Privacy) ist nur sicher, wenn die Tools richtig konfiguriert und eingesetzt werden.

Verfasser*in

Stephan Luckow

Projekte mit NDA gebieten Vorsicht bei der Softwarewahl, denn z. B. Google- oder Microsoft-Dienste haben ihre eigenen Datenschutzbedingungen.